Freitag, 29. Juli 2011

Bad Windsheim



Wie schon in meinem letzten Post angedeutet habe ich eine kleine Zeitreise ins Jahr 1811 unternommen.
In dem kleinen Jagdschlösschen zu Bad Windsheim (im Freilandmuseum) war ich Apollonia, die Kammerzofe der gnädigen Frau Meinet, die Frau des Verwalters. Zum ersten mal hatten wir hier die Gelegenheit ein herrschaftliches, wenn auch kleines Haus komplett zu beleben, gab es einen Butler, einen Büchsenspanner, eine Köchin, zwei Mägde, einen Knecht, einen Jungen und meine Wenigkeit die alle darum bemüht waren den gnädigen Herrschaften einen angenehmen Aufenthalt zu verschaffen.

Morgens musste erstmal heißes Wasser gekocht werden damit sich Monsieur und Madame auch waschen konnten, danach das Frühstück aufgetragen werden und ich musste natürlich Madame bei ihrer Toilette helfen und ihren modischen Kopfputz zurechtzupfen.

Aber schaut einfach selbst:
http://www.flickr.com/search/?w=8666432@N04&q=1811 (meine Bilder)

http://www.chevauleger-regiment.de/buidl.htm


As I have written in my last post, I have made a little timetravel into the year 1811.
In the little huntingmanor of Bad Windheim (open-air-museum) I have been Apollonia maid to mistress Meinet the wife of the steward who keeps the house in the absence of the propietor.
For the first time we had the oportunity to live in a little, but fine house (and not only in cottages like elsewhere) there was a butler, hunter, cook, two kitchenmaids, footman, boy and my huble self who tried to make the time as pleasent for our mistress and master as possible.
In the morning there first had to be made hot washing-water for Madame and Monsieur and than the breakfasttable had to be prepared, of course I had to assist Madame with her toilette and arrange her fashionable headdresses.
But - just have a look:
http://www.flickr.com/search/?w=8666432@N04&q=1811 (my pictures)

http://www.chevauleger-regiment.de/buidl.htm

Kommentare:

  1. Die Fotos vermitteln ganz wunderbare Eindrücke! Vielen Dank für´s Zeigen.

    AntwortenLöschen
  2. Die Rollenverteilung klingt toll! Da ging alles bestimmt viel glatter und realistischer als bei anderen Events. Da muss eine ganz andere Stimmung aufkommen! Schöne Bilder. :-)

    AntwortenLöschen
  3. Ist das schöööön...seufz! Das war sicherlich ein erinnerungswürdiges Wochenende! Wunderschöne Bilder!!!
    Fällt es denn schwer die "Rollen" über ein ganzes Wochenende beizubehalten oder taucht man derart ein, dass man die Gegenwart (also 2011) einfach abschüttelt?!
    Führst Du manchmal Tagebuch während Deiner Zeitreisen?
    Sabine

    AntwortenLöschen
  4. Well, felt as if I stepped into a filming shoot, at minimum, or perhaps the real time. What a chance to get deeply into the life of the time. That house, a Trauemhaus for me: the shape, the size, the windows, the roofline. Sigh...no such places here.

    Echoing Sabine, do you perhaps keep a daybook (diary) during weekends such as this, in which to record your impressions of your role?

    Any chance you might wish to carry on with a second post that explores such impressions, dotted with some of the delightful Flickr photos?

    Very best,
    Natalie in Kentucky, USA

    AntwortenLöschen
  5. You look lovely!!!! What a fun event!

    AntwortenLöschen
  6. Thank you all so much :))))

    What a fine idea of keeping a diary! I haven't done that yet, but I shurely will at future events. I have told this to my hubby, and he suggested to keep a journal where I do not only write down my impressions at events, but also everything that is neccessary for my portrait character. I think this would be very usefull.

    AntwortenLöschen