Sonntag, 28. Oktober 2012

Finished first panel

Das erste Stück ist fertig! Ich scheine derzeit schon etwas wuschig zu sein, denn bei der Vergrößerung der Applikationen unterlief mir ein eklatanter Fehler sodass sie viel zu groß ausfielen, das bemerkte ich aber erst als die Herzen/Blätter in der Mitte schon aufgenäht waren... darum habe ich die Blätter weggelassen und die Sterne an eine andere Stelle gesetzt, wie gesagt, es soll ja keine exakte Kopie werden ;o)

The first panel is finished! I already seem to be a bit dizzy, while scaling the appliques I did a fault and they turned out way too big, but when I recognized it I already had sewn the hearts/leaves in the middle... that's why I did omit the other leaves and only used the stars - as I already said, it isn't meant to be an exact copy ;o)

 

Freitag, 26. Oktober 2012

A new patchwork project

 
Nachdem mein letztes Patchwork Projekt nun schon eine Weile her ist möchte ich mich mal wieder an was neues wagen. Ich habe mittlerweile (u.a. dank des holländischen Stoffmarkts) eine nette Sammlung von bedruckten Quiltstoffen nach Vorlagen oder im Stil des 18. bis Mitte 19. Jh.  Und damit die endlich mal zum Einsatz kommen muss es natürlich ein historischer Quilt werden. 

After I have finished my last patchwork project quite some time ago it is time to start a new one. I have gathered quite a nice collections of printed quiltfabrics with patterns from the 18th to mid-19th century (or at least in the style of that time) and so it shall be a historic quilt.

Mein ausgewähltes Vorbild findet sich in dem Buch "19th century embroidery techniques" von Gail March. Es ist eine Babydecke die im Jahr 1834 von einer gewissen Nancy Horsefall gemacht wurde und ich finde sie ist genau das richtige um einen neuen Erdenbürger willkommen zu heißen :-)

My choosen model can be found in the book "19th century embroidery techinques" by Gail March. It is a babyblanket made in the year 1834 by a certain Nancy Horsefall and I think it is quite the right thing to wellcome a new arrival :-)

Ich habe nicht vor eine exakte Kopie des Originals anzufertigen auch werde ich in Punkto Authentik ein paar Abstriche machen (aus Hygienegründen werde ich Polyesterwattierung verwenden) und die Asymmetrien und Ungenaukeiten des Originals werde ich auch nicht übernehmen.

I don't intend to make a exact copy of the original and I will make some shortcuts concerning authenticity ( for example I will use polyesterbatting because of hygiene) and I won't copy the asymmetries and inaccuracies of the original.

 Hier sind die ersten Schritte für das Mittelteil. Die Applikation habe ich so angefertigt wie es in dem Buch beschrieben wird, moderne Hilfsmittel wie freezerpaper hab ich weggelassen und die offenen Kanten der Motive vor dem Aufnähen nur mit der Nadel nach innen gebogen und mit dem Finger umgefalzt.

Here are the first steps for the middle panel. I made the appliques like described in the book, without modern gadgets like freezerpaper. I just did turn the open edges under with the needle and then did crease it with the finger before sewing.

 

 

Samstag, 22. September 2012

Leibrock und Weste ca. 1760

Nach einer längern Pause melde ich mich nun wieder zurück und kann auch gleich sagen, dass dies der erste von mehreren Beiträgen sein wird, der vielleicht für den ein oder anderen recht interessant sein könnte.

After a long break I'm now back and want to say that this will be the first of several postings that maybe is of some interest to you.


Anfang des Jahres war hatte ich das große Glück im Hamburgmuseum einige originale Kleidungsstücke des 18.Jh. untersuchen zu dürfen. Nocheinmal ein ganz großes Dankeschön an Frau Hildebrandt der Textilrestauratorin des Museums, dafür dass sie das ganze möglich gemacht hat!

Earlier this year I was so lucky to be allowed to examine some original clothes of the 18th century in the Hamburgmuseum. Again, I want so say thank you to Mrs. Hildebrand the textileconservator of the museum for making this possible.

Das erste Stück das ich hier vorstellen möchte ist ein Leibrock mit passender Weste aus der Zeit um 1760:
The first piece that I want to show is a suit coat with matching waistcoat from around 1760:






Oberstoff:
feines, stark gewalktes Wolltuch, leinwandbindig
Futterstoffe:
Leib: köperbindiges Streichgarngewebe (oder Wolle/Leinen-Mischgewebe), teilweise gefärbt Ärmel: mittelgrobes leinwandbindiges Leinen
Knöpfe:
Metall mit Gravur
Maße:
Rückenlänge gesamt: 104 cm, Rückenlänge bis Schlitz 50 cm, untere Rückenbreite (Knopf zu Knopf) 25 cm
Verarbeitungsdetails:
Alle äusseren Kanten des Wollstoffs wurden offen verarbeitet, teilweise etwas aufgeribbelt.
Aussenkanten wurden mit winzigen Vorstichen genäht
Oberstoff und Futter wurden seperat angefertigt, nur in den Ärmeln wurden die Nahtzugaben teilweise aufeinander fixiert.
An den Vorderkanten wurde ein 5 cm breiter Verstärungsstreifen unterlegt er wurde im Abstand von 4 cm zur Kante festgenäht.

Fabric:
fine milled wool, plain weave
Lining:
Body: twillweave worsted (maybe a wool/linnen mix), partly dyed, sleeves: plainweave linnen, medium-coarse
Buttons: 
Metall, engraved
Measures:
Backlength 104 cm, Backlength to slit 50 cm, lower back width (button to button) 25 cm
Construction details:
All outer edges of the wool are raw, partly they are a bit unraveled.
Outer edges sewn with tiny runningstitches
Fabric and lining were made up seperately only within the sleeves seam allowances are partly fixed together.
Inside the front edge, a 5 cm broad strip is sandwiched between fabric and lining, it is stitched to the topfabric 4 cm from the edge.






 

Dienstag, 22. Mai 2012

An accomplished young lady?

I always did wonder what the contemporaries did understand as an "accomplished lady" - was she really a pro on the pianoforte, in needlework, singing, conversation etc...?
I don't know, but if you were considered accomplished if you could play and sing the new songs that were printed in the "Lady's magazine", I don't want to know what that girls that were discribed by Jane Austen as "without any talent" did produce on their instruments...

Ich habe mich immer gefragt was wohl genau die Zeitgenossen darunter verstanden wenn sie jemanden als "accomplished lady" titulierten - war sie dann wirklich eine Virtuosin am Pianoforte, in Handarbeiten, Singen, Konversation etc....?
Ich weiß es nicht, aber wenn man schon als "accomplished" betrachtet wurde wenn man die neusten Lieder die im "Lady's magazine" abgedruckt waren fehlerfrei singen und spielen konnte, dann will ich nicht   wissen was die Mädchen die von Jane Austen als "talentlos" beschrieben wurden auf ihren Instrumenten so produzierten...

Well to give you an impression of such a song I have photographed one from december 1801.
It is really not difficult for anybody who had at least some years of pianolessons.



Um euch einen kleinen Eindruck eines solchen Liedes zu geben habe ich eines vom Dezember 1801 abfotografiert. 
Es ist wirklich nicht schwierig für jemanden der zumindest ein paar Jahre Klavierunterricht hatte.

Montag, 16. April 2012

A ball in 1807


This weekend my dear husband and I did visit a wonderful ball given in Benrath Palace in Düsseldorf.

It started with tea and cake in the afternoon and in the evening we did dance countrydances accompanied by a ten-men-orchestra.

More pictures can be seen here:

http://thomason-photography.net/Benrath2012/index.html

and

http://www.flickr.com/photos/8666432@N04/tags/2012/

Donnerstag, 12. April 2012

UFO finished!


Kaum zu glauben! Gestern abend habe ich tatsächlich meine Hexagon-Decke fertig gestellt! Ich weiß ja, dass Hardcore-Quilterinnen über dieses dilletantische Werk nur müde lächeln können, aber ich bin trotzdem mächtig stolz darauf, vor allem weil ich so lange durchgehalten habe :)

Believe it, or not. Yesterday night I finished my hexagon blanket!

Dienstag, 14. Februar 2012

Penpals wanted :o)

Some months ago I discoverd how much I enjoy letterwriting and so one of my new-years-resolutions was to write more and type less. By now I think I could fulfill it and have written quite some letters to several friends.
Now I would like to have some more penpals! So if you love letters, too please feel free to contact me :))
I write German, English and also a little bit French (what I do still learn)


So, if you like to write me, you will find my adress on my commercial blog (still under construction), just scroll down http://au-trait-galant.blogspot.com/ or you can contact me via e-Mail: schneiderin (at) au-trait-galant.de (replace at with @ of course)

Donnerstag, 9. Februar 2012

My first attempt in vintage sewing



Das ist nun mein erster und recht spontaner Versuch es auch mal mit dem "Vintagestyle" zu versuchen.
Letzte Woche entdeckte ich via pinterest einen Schnitt den ich einfach haben musste und auch gleich gekauft habe. Da ich Schnitte nur allzugern kaufe um sie dann zu horten habe ich mir in diesem Falle kräftig selbst in den Allerwerthesten getreten, sofort einen passenden Stoff gekauft (hier muss ich hinzufügen, dass sich in meinem Vorrat keinerlei Stoffe für "moderne" Kleider befinden) und losgenäht.
Als kleinen Gag habe ich für einen falschen Saum und als Oberteilfutter einen braune Vichikaro-Baumwolle verwendet. Vielleicht werde ich daraus auch noch eine Brosche und ein Täschchen machen.
Ich weiß, die Wollstrumpfhose sieht nicht gerade elegant aus, aber hier ist es lausig kalt...

Now this is my first and very spontanous attempt with vintagesewing.
Last weed I discoverd a lovely pattern on pinterest wich I simply needed and I bought it instantly. As I'm infamous for hording patterns instead of using them I didn't loose time and also bought a fabric (I have to add, that there is absolutely no fabric for modern dresses in my stash) and began to sew.
As a little gizmo I did use a brown gingham for a false hem and as lining for the bodice, maybe I will make a brooch and a small bag of it, too.
I know, my woolen tights don't look very elegant, but it is so cold here...


Montag, 30. Januar 2012

UFO reloaded!

A long time ago...

2007 begann ich mit einer Patchworkdecke in english Paperpiecingtechnik. Letztes Jahr habe ich sie wieder ausgegraben, aber wegen meines lädierten Handgelenks musste ich eine Zwangspause in Punkto Handnähen einlegen und es hat wesentlich länger gedauert als gedacht, aber nun ist sie endlich fertig!!!! Oder fast fertig- jetzt geht's ans Quilten ;o)
Ich hoffe es diese Woche noch zum Quiltladen zu schaffen und Stoff für die Rückseite zu kaufen, dann werde ich nächstes Wochenende das "Sandwich" heften können. Mal sehen wie es voran geht.

In 2007 I started to make a patchworkblanket in enlish paperpiecingtechnique. Last year I digged it out and restarted but as I had to take a break in handsewing because of my injured wrist I needed much longer than I thought, but now it is finished!!!! Or almost finished - now I have to quilt it ;o)
I hope to be able to go to the quiltshop this week and buy a backfabric there, than I could baste the "sandwich" next weekend. Let's see...

Mittwoch, 4. Januar 2012

Spencerino tutorial

Hier ist nun die Anleitung zum "Spencerino".
Now, here is the tutorial for "spencerino".
Link
Der Schnitt basiert auf The elegant Lady's Closet von Sensibility.
Hier ist eine kleine Zeichnung wie ich ihn verändert habe.

The patterns is based upon The elegant lady's closet by sensibility.
Here is a little drawing that shows how I have altered it.










1) an der Unterkante des Vorderteils ca. 5cm zugeben.
1) at the lower edge of the frontpiece add ca. 2".

2) den Ausschnitt nach belieben etwas höher zeichnen, am Vorderteil und am Rückenteil, dabei darauf acht geben, dass die beiden Teile an der Stelle wo sie zusammengefügt werden gleich viel erhöht werden
2) draw the neckline a bit higher according to your taste, also at the centerbackpiece, be carefull to match the shoulderseam.

3) das hintere Schößchen, es besteht einfach aus einem Steifen, er ist ca. 6cm breit und doppelt so lang wie die hintere untere Kante des Jäckchens (also die Unterkante des Mittelteils und Seitenteile)
3) the back basque, it is simply a strip, it is ca. 2 1/2" broad and twice as long as the lower edge of the jacketback (lower edge of centerback and sidebacks together)

4) Die Ärmel habe ich etwas schmaler gemacht, das sollte man aber "am lebenden Objekt" abstecken, damit sie nicht zu eng werden.
4) I made the sleeves more narrow, but you should pin that while trying otherwise there is the danger of making them too tight.


Nähen:
Sewing:

1) die Unterkante und vorderkante des Vorderteils schmal säumen
1) hem the lower and centerfront edge of the frontpieces.

2) an den Ausschnitt des Vorderteils einen Tunnel nähen (entweder mit einem Schrägband oder wie hier einfach zweimal die Nahtzugabe umschlagen)
2)make a tunnel at the front neckline (either with a biasbinding or just by turning under twice)

3) auf die alte "Taillenlinie" des Vorderteils einen Tunnel aus Schrägband mit überwendlichen Stichen aufnähen
3) sew a tunnel made of biasbinding to the old "waistline"

4) Bänder in die Tunnel einziehen und an den Seiten und Schultern gut festnähen
4) draw ribbons through the tunnels and secure them at the sides and shoulders

5) die Oberkante des mittlerern Rückenteils säumen, hintere Seitenteile an das Mittelteil nähen
5) hem the upper edge of the centerbackpiece and sew the sidebacks to the centerback

6) Unterkante des Schößchens säumen, Oberkante einreihen und rechts auf rechts an das Rückenteil nähen
6) hem the lower edge of the basque, ruffle the upper edge and sew it to the back.

7) Seitennähte und Schulternähte schließen
7) sew side and shoulderseams

8) Ärmelnaht nähen, Ärmel säumen und einnähen
8) sew the sleeves, hem them and sew them in

Die wohl historisch korrektere Variante ist, das Schößchen mit überwendlichen Stichen von aussen auf das Rückenteil zu nähen, zuvor habe ich es ebenfalls mit überwendlichen Stichen zusammengerafft.
Auch habe ich alle Nähte des Korpus von aussen gearbeitet, also an einem Stück die Nahtzugabe umgebügelt, es auf das nächste gelegt und von rechts mit kleinen Rückstichen zusammengenäht

The more historical version is to sew the basque from the right side with overcast stitches to the back. I also did ruffle it with overcaststitches.
Most of the seams I did sew from the right side, I did iron under one seamallowance and lapped it over the other piece, than sew from right with tiny backstitches.





Spencerino



Für ein kleine, gemütliche Zusammenkunft im Empire im Advent musste ich mir natürlich mal wieder etwas neues nähen und herausgekommen ist "Spencerino" eine Ergänzung zu meinem weißen Picknickkleid.
("Spencerino" ist italienisch und meint schlicht und einfach "kleiner Spencer", es ist kein Fachbegriff sondern einfach ganz nett von einer lieben Freundin "erfunden" worden)

Kleine Jäckchen wie diese habe ich schon mehrfach als Originale gesehen, überwiegend französischer Herkunft, aber auch auf Abbildungen aus Deutschland um 1800.

For a little, lovely gathering this advent in the regencyera I "naturally" had to make something new, and so I have sewn "spencerino" a addition to my white picknickdress.

("Spencerino" is Italian and just means "little spencer", it is not a regency-term, but was "made up" by a dear friend)

Little Jackets like these I have already seen some in original mostly of french origin, but also on pictures from Germany around 1800.