Freitag, 21. November 2014

Andere Umstände

Eigentlich hätte ich diesen neuen Schnürleib garnicht gebraucht, aber da sich die Gelegenheit nunmal ergab wollte ich herausfinden ob die originalen Schnürleiber die oftmals als "wahrscheinlich Umstandsschnürleib" tutuliert werden, tatsächlich als solche funktionieren und tragbar sind, da dies bisweilen angezweifelt wird.

Also habe ich mich an das Schnittmuster aus "Corsets" von Jill Salen gehalten, zufällig ließ es sich sehr leicht auf meine Figur abwandeln. Ich hoffe ich kann es auch noch in Zukunft tragen, dann eben mit vollständig geschlossenen Seitenschnürungen.

Er besteht aus zwei Lagen Baumwolle, einer Aussenlage aus Seidendamast, einem Futter aus Leinen, versteift ist es mit Peddigrohr und einigen Stahlstäben, eingebunden ist es mit Leder.

 Actually I didn't need this pair of stays but as I had the oportunity I wanted to find out if the extant stays that are often labeld as "probably maternity stays" would work in reality.

So I did recreate the pattern from Jill Salen's "Corsets". It happend to be quite easily to adapt for my figure.
I hope I will be able to wear it still in the future, just with closed side lacings.

It is made of two layers of cotton an outer layer of silkdamask and a linnen lining, boned with reed and some steel and leather binding.





1 Kommentar:

  1. Das sieht interessant aus. Erfüllt es denn seinen Zweck?
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen