Mittwoch, 29. Juli 2015

The does and donts of Rococo styling

Ich werde oft gefragt „Du sieht soooo historisch aus, wie machst du das nur?“ Nun, auszusehen als wäre man geradewegs aus einem Gemälde gestolpert geht ein bisschen darüber hinaus „nur“ die richtigen Schnittmuster und Stoffe zu verwenden. Man kann ein historisch ordentliches Kleid nähen und das Gesamtbild trotzdem durch das falsche Styling verderben. Aber das kann man umgehen, wenn man sich an ein paar einfache Regeln hällt.
DISCLAIMER: Wenn du einfach Spaß am Verkleiden hast, Cosplayer, Larper oder ähnliches bist, dann steht es dir natürlich völlig frei wie du deinen Look ausgestaltest, dieser Post richtet sich primär an alle die gerne einen historisch korrekten Gesamteindruck vermitteln wollen.

People often tell me „you look so period, how do you manage that?“ Well looking really as you had stepped out of a painting goes a bit beyond using the right patterns and fabrics. You can make a pretty historical accurate dress and then spoil the whole effect with the wrong styling. And you could avoid this just by following some very simple rules.
DISCLAIMER: If you just like dress-up, are a cosplayer, larper etc. you are of course completely free how to style your costume, this post is thought for those who are aiming a historical correct look.

Ich habe hierzu mal eines meiner Kleidchen angezogen und so ziemlich alles „falsch“ gemacht was man üblicherweise falsch machen kann.
Dass die Perücke im ersten Bild indiskutabel ist, das dürfte auch dem ungeschulten Auge auffallen.

Therefore I have put on one of my dresses and made virtually every „mistake“ you can usually make.
That the wig I‘m wearing on the first pic is ehm.... you should even see if you are not an expert.
 

Nehmen wir sie also ab und frisieren das Eigenhaar....
Wo liegen hier nun die Fehler? Eine kleine Auflistung:
-Seitenscheitel
-Haube unmotiviert irgendwo im Nacken
-Modernes buntes Make-up
-Moderner Strassschmuck
-Kurze Spitzenhandschuhe
-Keine Strümpfe
-Irgendwelche Schuhe
-Keine Chemise

So, let‘s put it aside and make a hairdo....
Where are the mistakes? A little list:
-sideparting
-cap worn unmotivated somewhere at the back head
-modern colourful make-up
-modern rhinestone jewlery
-short lace gloves
-no stockings
-any shoes
-no chemise





Und hier nun noch das Gegenbeispiel:

-die Haare sind passend frisiert (zugegeben, das erfordert etwas Übung)
-die Haube sitzt wesentlich weiter oben
-das Gesicht ist blass geschminkt die Lippen und Wangen rosig
-als Schmuck wird ein Rüschenband getragen -  noch schöner wäre ein breites oder schmales SCHWARZES Seidenband mit oder ohne Anhänger
-ellbogenlange fingerlose Handschuhe (ja, die sollten eigentlich auch einen Tick länger sein) Handschuhe mit fingern gehen natürlich auch, aber bitte aus Leder oder Stoff, keinesfalls aus Polyesterspitze
- was man nicht sieht, ich trage natürlich Seiden- oder Baumwollstrümpfe und passendes Schuhwerk (z.B. zu Beziehen hier: für den kleineren Geldbeutel empfehle ich reenactors oder etwas teuerer hier in den USA bei American Duchess handgemacht hier in England bei Sarah Juniper oder in Tschechien bei Miroslav Umlauf
-ausserdem ist das Decoltée verdeckt, bzw. eingerahmt durch ein Fichu, gefunden im Trödelladen, wer nicht das Glück hat ein passendes zu finden kann sich mit Baumwollbatist oder Gaze behelfen
-ein kleines Sträusschen aus Seidenblumen ( gefunden hier: Gildebrief ) ist ein charmanter Farbtupfer 

And here is the counterexample:

-the hair is styled in a period manner (well, this needs a bit of training)
-the cap is on top of the head
-the face is painted in a pale colour, lips and cheeks rosy
-around the neck a ruffle - it would be even better to wear a black ribbon, broad or narrow, with or without pendant
-ellbowlength mittens (well they should be a bit longer ;) ) gloves are correct too, but please made of fabric or leather not of polylace
-what you can‘t see here, I wear stockings made of cotton or silk and matching shoes (you can get them here: pretty cheap if you life in Europe at reenactors or a bit more expensive in the US American Duchess handmade in Britain by  Sarah Juniper or handmade in the Czech Republic by Miroslav Umlauf
-also the neckline is covered with a fichu, I found it at a thriftstore, if you aren‘t so lucky you can use cotton batist or gaze instead
-a little bouquet of silkflowers is a charming contrast (found here:  Gildebrief)

 
 

Ich hoffe ich konnte hier die ein oder andere Inspiration geben!
I hope I could give the one ore other inspiration!

Kommentare:

  1. Perfection! Your post is so correct and just wonderful!

    AntwortenLöschen
  2. So ein schöner Post😃 Vielen Dank und ich bin jetzt ein bisschen entspannter, weil, glaub ich, auf einem richtigen Weg.

    AntwortenLöschen